Ajahn Brahm: Wie hilft der Bär beim Glücklichsein?

Vom Autoren Ajahn Brahm habe ich bereits das Buch „Die Kuh, die weinte“ vorgestellt, das ich sehr anregend und lehrreich finde. Darum war ich natürlich wieder neugierig, als ich las, dass soeben ein neues Buch von ihm in deutscher Übersetzung erschienen ist.

Ajahn Brahm: Wie hilft der Bär beim Glücklichsein?
Ajahn Brahm: Wie hilft der Bär beim Glücklichsein?

Dieses neue Buch trägt den Titel „Wie hilft der Bär beim Glücklichsein?“ und geht an vielen Stellen mehr in die Tiefe, setzt die Kenntnis buddhistischer Fachbegriffe voraus. Das wird nicht für jeden Leser einfach sein – auch wenn am Ende des Buchs ein Glossar beigefügt ist, das hier Hilfe anbietet. „Ajahn Brahm: Wie hilft der Bär beim Glücklichsein?“ weiterlesen

Ajahn Brahm: Die Kuh, die weinte

Der Autor Ajahn Brahm wurde 1951 unter dem Namen Peter Betts in London geboren und studierte theoretische Physik an der Universität von Cambridge. Schon im Alter von 17 Jahren entdeckte er den Buddhismus für sich.

Bereits mit 23 Jahren entschied er sich für ein Leben als buddhistischer Mönch in Thailand. 1983 wurde er nach Australien eingeladen, wo er beim Aufbau des ersten geweihten buddhistischen Klosters in der südlichen Hemisphäre half.

Ajahn Brahm: Die Kuh, die weinte
Ajahn Brahm: Die Kuh, die weinte

Im Jahr 1985 übernahm er die Leitung des Klosters und wird noch immer für seine humorvollen und inspirierenden Vorträge geschätzt, die er mit vielen Geschichten aus dem Alltag lebensnah illustriert. „Ajahn Brahm: Die Kuh, die weinte“ weiterlesen