Buch-Tipp: Nina George, Südlichter

Du kennst „Das Lavendelzimmer“ von Nina George? Dann kennst du auch „Südlichter“. Und jetzt kannst du dieses „Buch aus dem Buch“ endlich selbst lesen! So beschreibt der Verlag den Inhalt:

„Südlichter ist ein Roman über die Menschen eines kleinen Dorfs in der Provence und über die unsichtbaren Verbindungen zwischen ihnen, eine poetische Geschichte über die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten der Liebe. Ein Trostbuch, ein Märchenbuch, ein Lieberoman, ein Menschenroman, wie ein Spaziergang im südlichen Licht, vorbei an Cafés und beleuchteten Fenstern, zwischen Olivenhainen.“

Jede dieser im Klappentext beschriebenen Eigenschaften des Romans „Südlichter“ von Nina George kann ich inzwischen bestätigen.

Nina George, Südlichter
Nina George, Südlichter

„Buch-Tipp: Nina George, Südlichter“ weiterlesen

Traci Chee, Das Buch von Kelanna: Ein Meer aus Tinte und Gold

Ein Buch, das auf vielen Ebenen zu bezaubern weiß: Traci Chee, Ein Meer aus Tinte und Gold – erschienen im Carlsen Verlag. Dieses Buch ist der Auftakt einer Reihe, deren Titel „Das Buch von Kelanna“ lautet und das Fantasy-Freunde auf ihren Wunschzettel schreiben müssen.

Traci Chee: Ein Meer aus Tinte und Gold
Traci Chee: Ein Meer aus Tinte und Gold

Der Inhalt …

Sefia lebt in einer Welt, in der fast niemand das geschriebene Wort und Bücher zu kennen scheint. Seit dem Tod ihrer Eltern ist Sefia mit ihrer Tante Nin auf der Flucht. Die beiden halten sich durch kleinere Diebstähle über Wasser. „Traci Chee, Das Buch von Kelanna: Ein Meer aus Tinte und Gold“ weiterlesen

Rotkäppchen am Dortmund-Ems-Kanal

Der Herbst ist da. Die Bäume kleiden sich in bunte Gewänder. Unter den Füßen raschelt das bereits abgeworfene Laub. Die Luft ist angenehm erfrischend. Und am Wegesrand stehen die Pilze Spalier.

Ein paar besonders schöne Exemplare der Spezies „Fliegenpilz“ ließen sich sogar bereitwillig fotografieren:

Ich wünsche dir eine wunderschöne Herbstzeit!

Farbenfroh fröhlicher Frühling in Münster

Auf einem ausgedehnten Spaziergang zum und am Aasee in Münster gab es an einem sonnig-frischen April-Sonntag einiges zu entdecken. Ein paar Bilder habe ich mitgebracht: Vom verlorenen Kinder-Handschuh, der den Vorbeigehenden den Weg weist. Und von einem in voller Blüte stehenden Magnolienbaum, der die Spaziergänger (und natürlich auch Spaziergängerinnen) anlockte und zum Verweilen einlud. Viel Vergnügen! „Farbenfroh fröhlicher Frühling in Münster“ weiterlesen

Frühlingserwachen 2019

Der Frühling ist da. Frisches Grün und bunte Blüten zeigen sich überall in der Natur, in den Gärten und an Wegesrändern. Auch wenn die Luft teils noch recht kühl ist, lassen sich die sonnenwarmen Tage schon erahnen. Eine wunderschöne Zeit für lange Spaziergänge, auf denen es viel zu entdecken gibt.

Zwei Entdeckungen der letzten Zeit habe ich im Bild festgehalten: „Frühlingserwachen 2019“ weiterlesen

Natur- und Alltags-Entdeckungen

Auf Spaziergängen in der Natur und im Alltag entdecke ich oft schöne Motive, die ich gerne im Bild festhalte. Nicht jedes Foto gelingt so, dass es meine Wahrnehmung widerspiegelt. Zum Glück gibt es inzwischen Möglichkeiten, Bilder nachträglich so zu bearbeiten, dass sie dem eigenen Empfinden näher kommen oder einen völlig neuen Blick auf die Situation bieten. „Natur- und Alltags-Entdeckungen“ weiterlesen

Mathieu Vidard: Science to go

In der Sachbuch-Reihe des dtv-Verlags ist das Buch „Science to go – Merkwürdiges aus der Welt der Wissenschaft“ von Mathieu Vidard erschienen. Das Original erschien bereits 2016 im französischen Original.

Ungefähr in der Größe eines Taschenbuchs, aber mit festen Kartondeckeln stabil wie eine Kladde, liegt das Buch nicht so richtig geschmeidig in der Hand. Auch die spitzen Ecken der Buchdeckel wollen mir nicht so richtig gut gefallen:

Mathieu Vidard: Science to go
Mathieu Vidard: Science to go

Aber es geht ja nicht nur um die Äußerlichkeiten – also schlagen wir das Buch auf und werfen einen Blick hinein. „Mathieu Vidard: Science to go“ weiterlesen