Thriller von Romy Hausmann: Marta schläft

Du möchtest einen spannenden Thriller lesen? Dann empfehle ich dir das aktuelle Buch von Bestseller-Autorin Romy Hausmann: „Marta schläft“ ist ein fesselnder Thriller. Das Buch gewährt dir darüber hinaus einen sensiblen Einblick in die verwundete Seele der Protagonistin Nadja.

Romy Hausmann, Marta schläft
Romy Hausmann, Marta schläft

Zwei Tipps für die Lektüre

Erstens: Wenn möglich, versuche die ersten etwa einhundert Seiten ohne längere Unterbrechung zu lesen. Sonst kann es passieren, dass du die einzelnen Handlungsstränge versehentlich miteinander vermischst. Das Verständnis dafür, wie die Charaktere und deren Handlungen miteinander verwoben sind, wird um einiges leichter, wenn du zu Beginn „am Ball bleibst“. Nachdem du dieses erste Viertel des Thrillers gelesen hast, wirst du das Buch ohnehin nicht mehr aus der Hand legen.

Zweitens: Lies auf gar keinen Fall den Klappentext, bevor du das Buch selbst gelesen hast. Es wäre zu schade, weil der Thriller durch den Klappentext zum Teil vorhersehbar wird. Es bleibt eine mitreißende ergreifende Story; das ist gar keine Frage! Aber du würdest eine Vorahnung bekommen, in welche Richtung die Handlung in etwa geht. Mir ging es so und ich finde es bedauerlich, dass ich mir dadurch ein wenig der Spannung geraubt habe.

Das Buch und sein Inhalt

Ich möchte nichts vorwegnehmen. Daher nur so viel zum Anfang des Thrillers: Es geht um zwei Frauen, die sich nicht kennen und sich auch nicht begegnen. Und doch gibt es eine Verbindung zwischen ihnen, die nach und nach im Verlauf der Geschichte erkennbar wird.

Nadja ist eine Frau mittleren Alters und erleidet nach einer Panik-Attacke einen Schwächeanfall im Verkaufsraum einer kleinen Tankstelle. Nachdem sie wieder zu sich kommt, macht sie einen verwirrten Eindruck auf die Umstehenden. Sie erschrickt, als sie bemerkt, dass neben ihrer Handtasche, die sie auf den Boden fallen ließ, auch „die blonde Perücke“ liegt.

Nelly heißt die andere Frau. Sie ist noch ganz jung und saß schon als Kind an der Rezeption des Gasthauses ihrer Eltern. Als kleines Mädchen saß sie dort zusammen mit ihrem Großvater. Er liebte es, hinter dem Tresen Spielfilme mit ihr zu schauen. Inzwischen ist Nelly zweiundzwanzig, ihr Großvater ist gestorben, und sie vermisst ihn sehr. Die Aufgaben an der Rezeption erfüllt sie weiterhin, und auch die von ihrem Großvater geliebten Filme schaut sie sich weiterhin an.

Mein Lieblingszitat

In „Marta schläft“ hat mich vor allem das Ende berührt. Zitieren möchte ich aber eine Zeile von Lana del Rey, die zu Beginn des Buches steht: „Hope is a dangerous thing for a woman like me to have – but I have it.“

Meine Meinung und Fazit

Marta schläft“ ist ein wirklich packender Thriller, der dich in seinen Bann zieht und die eine oder andere überraschende Wendung bietet. Das Buch von Romy Hausmann kann aber noch mehr; denn die Autorin schafft es, den Leidensweg der Protagonistin Nadja sehr berührend und sensibel erlebbar zu machen.

Wenn mich meine Leselust wieder einmal zu einem Thriller lockt, werde ich bestimmt auch Romy Hausmanns Thriller-Debüt „Liebes Kind“ lesen.

Bibliographische Angaben und Bestellmöglichkeit

Romy Hausmann, Marta schläft (Thriller)
dtv premium, 400 Seiten, broschiert, 1. Auflage 2020
ISBN 978-3-423-26250-7, Preis: 16,90 Euro [D]

Hier online bestellbar.